top of page

Chorreise Südtirol

Nach längerer Pause war es wieder an der Zeit für den Chor gemeinsam eine Reise anzutreten, das Ziel war diesmal Brixen in Südtirol.


Am Donnerstag, den 8. Juni starteten wir in aller Früh mit dem Bistrobus in Richtung Süden. Für Unterhaltung on Board sorgte unter anderem eine kleine Tombola und Ratespiele. Kurz vor unserem Ziel lag auch schon unser erster Programmpunkt, das fast 900 Jahre alte Kloster Neustift. Nach einer kurzen Führung erkundeten wir auf eigene Faust die historischen Gemäuer. Natürlich durfte die Zeit für ein Getränk im Stiftskeller nicht fehlen.


 Der Freitag begann für den Chor gleich richtig musikalisch, und zwar mit einem Jodelworkshop gehalten von der wunderbaren Clara Sattler. Die gebürtige Südtirolerin hatte auch die verschlafensten Mitglieder schnell im Griff. Natürlich war unser Chorchef Steff ausnahmslos begeistert.


Nach dem Mittagessen stand wieder Kultur an der Tagesordnung. Eine sehr interessante Führung durch die Hofburg und den Dombezirk. Auf Empfehlung von Clara Sattler besuchten wir anschließend die öffentliche Generalprobe der Vinzentiner Chöre, knapp 120 Mädchen und Jungen stellten ihr musikalisches Können unter Beweis. Danach gab es ein gemeinsames Abendessen im Kutscherhof und ein nettes Beisammensein.


Am Samstag mussten wir früh aus den Federn, denn eine mehrstündige Wanderung auf die berühmte Seiseralm stand am Programm. Wir zogen in kleinen Gruppen los, jeder in seinem Tempo und nach der Route seines Geschmackes. Es gab nur ein Ziel: Mittagessen im Hotel Icaro. Dieses Ziel haben auch alle irgendwann erreicht, wenn auch mit dem einen oder anderen Umweg. Beim Abstieg holte ein Teil von uns das Regenwetter ein, dennoch schafften wir es alle rechtzeitig und in einem Stück zurück zum Bus.


Die Gestaltungsmöglichkeiten für den letzten Abend waren äußerst vielseitig. Die Sportbegeisterten unter uns besuchten das Boulder Worldcup Finale der Frauen, die vom Chorgesang nicht genug bekommen konnten, hatten gleich zwei Konzerte zur Auswahl, (Laudamus te, des Kammerchores Tübingen und …es grünt so grün… Konzert des MGV Brixen) und für die Gemütlichen gab es natürlich die Option, einfach durch die Altstadt zu flanieren und das Ambiente zu genießen.


Für Sonntag nach dem Check-out stand noch ein letzter Punkt auf dem Programm. Die Franzensfeste, ein beeindruckendes Stück Geschichte.  Auf einem Areal von 65.000 Quadratmetern erstreckt sich die 1833 unter Kaiser Franz I. begonnene Festung. Ein sehr empfehlenswerter Aufenthalt. Zum Abschluss durfte natürlich ein Ständchen in der Festungskapelle nicht fehlen. Einen letzten Zwischenstopp legten wir noch beim Loacker Café ein, wo man sich noch einmal ausgiebig mit süßen Mitbringseln versorgen konnte, bevor wir wieder alle müde und zufrieden die Heimreise antraten.


Ein großes Dankeschön an unsere Obfrau Helga Peinsold für die Organisation und wir freuen uns alle schon auf die nächste gemeinsame Reise.




89 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page